»kaffeekränzchen.«





»kaffeekränzchen.«

fotografie. hier & jetzt. liebe. zukunft.


die beste methode, das leben angenehm zu
verbringen ist, guten kaffee zu trinken.
und wenn man keinen haben kann, so soll man
versuchen, so heiter und gelassen zu
sein, als hätte man guten kaffee getrunken.
(jonathan swift)




home | me | gästeliste | abo








hostage of love.

super...nachdem ich gerade eine halbe stunde lang einen poetischen hirn-erguss vom feinsen hatte, komme ich auf eine taste und alles ist einfach so fort. ich liebe das internet. erste regel für das kommende jahr: schreibe deine blogs nur im textprogramm, nicht im browser.

beflügelt von toller musik von yoav (danke herrn ken b.) und anlässlich des erneuten jahreswechsels schreibe ich (nun ja bereits zum 2ten mal) ein paar zeilen nieder. für die nachwelt oder wen auch immer dieser verstörten, unemotionalen und konservativen welt, wo beziehung, auto und arbeit das einzige ist...)



2o1o.

dieses jahr war ein äußerst spannendes (was ich jetzt nicht nur sage weil mir nichts besseres einfällt)... nein es war toll. ich habe so viel tolles erlebt.

dabei beraumt sich der arbeitsstellenwechsel wahrscheinlich schon mal 60prozent alleine für sich ein. ich habe vieles gelernt. aber damit meine ich nicht nur praxiserfahrung. sondern vor allem habe ich KENNEN gerlernt. menschen. wie sie sich individueller, unterschiedlicher, chaotischer, freakiger, gesammelt auf einem haufen der sich "arbeit" nennt, nicht finden lassen. ich danke diesen menschen (herrn ken b., herrn sch., frau p., herrn k. & b.), ohne, dass sie jetzt direkt ihren beitrag hinzugefügt haben. aber ich durfte & darf aufgehen, ich als mensch darf ich sein & vor allem zeigen was ich kann. dieser lebenswechsel hat mich ein großes stück voran gebracht und ich freue mich wahnsinnig auch die zukünftigen monate, jahre, ... außerhalb des azubi-daseins hier verbringen zu dürfen. gern solange bis ich vielleicht eines tages meinen eigenen kleinen traum erfüllen kann.

darüberhinaus hat mich dieses jahr sehr viel weiter gebracht. auch  durch den sommer mit meinen freunden. die frage ist immer ob diese freundschaften halten. aber dieses jahr habe ich sie einfach mitgenommen auch wenn man sie vielleicht leider nicht halten kann. ich danke meinen mädls für das klasse jahr. ich hab euch lieben gelernt. ihr habt soviel frische und freude in mein leben gebracht, das is unglaublich. auch wenn ich euch das nicht immer zurück geben konnte. danke für diesen tollen sommer & einen herzallerliebsten gruß an frau k. die gerade milde 10 grad in rennes, frankreich genießt. ich vermisse dich doch ziemlich. ich denke gern an unsere nacht der nächte (oder soll ich morgen der morgende sagen) im sucide circus zurück. spektakulär. einmalig & nur mit euch.

auch kam der heiße wm-sommer dazu. es war ein kunterbuntes treiben, die wochen. ich habe wahrscheinlich sehr viel geld und energie da hinein fließen lassen, aber es hat soviel spaß gemacht mit meinen jungs. leider hat sich dieser jahrelange kontakt gelöst, aber auch wenn ihr es nicht glaubt, im herzen seid ihr bei mir. aber dazu an anderer stelle.

an weiterer stelle sei mein toller fuerteventura-urlaub im september genannt, den ich mit den beiden liebsten menschen genießen durfte. familienurlaub rockt meine feunde! einmal mehr durfte ich kennenlernen, dass eltern doch das größe geschenk sind das man erhalten kann. ihr zwei herzen seid mir eh die liebsten. ich danke euch. wir haben soviel gesehen & erlebt. das heineken oder alternativ das "san miguel" mittags um 12 durfte nie fehlen. dafür liebe ich euch doch. danke dass ihr den 2ten urlaub in folge mit eurer nun erwachsenen tochter über die bühne gebracht habt. ich liebe euch (auch mit euren ganzen macken)...

dann ging es in richtung des letzen drittel des jahres. richtig eingelebt im neuen arbeitsumfeld. und nun endlich als monatelanger single richtig eingelebt in berlin. die partyfotografiererei in den ganzen high-heels-tussen diskos langsam satt, nun auch eine neue neben-arbeitsstelle gefunden. es zog mich mal wieder in die gastronomie. was für ein erlebnis. wein & sekt flaschenweise am abend, mit einem tollen team & in einem tollen restaurant im schönsten teil der stadt. auch diese zeit fehlt etwas bzw. denk ich gern zurück.

mit der liebe fing es nun nach vielen eingsteckten und weit weggepackten rückschlägen auch wieder an zu laufen. ein mensch der so anders war als ich, mich aber duch charme, humor und hartnäckigkeit zu sich ziehen konnte. tolle zeit. das leben war weniger ausschweifig (was in meinem fall mal ganz gut tut), bodenständiger, gesät mit echten gefühlen. dinge, die ich, als die ruhelose maddl nie kennengelernt habe, sehr genießen konnte. das leben hat wieder einen rhythmus (und nicht jenen der letzten technoparty). ich fühlte mich wohl und geborgen. zuhause. ein mensch mit dem man sich noch in eine richtung bewegen kann. nicht ein mensch, dem man nur widerspricht, für den partnerschaft nur mal so ein saisonaler trend ist. nein, eventuell mehr. zukünftig: liebe?


mit dem glück kam schnell der bruch mit der vergangenheit. 7 jahre innigste freundschaft/beziehung/gefühlsdrama ging zu bruch - einfach so. ich konnte mir in diesem moment des telefonats jeden tag dieser sieben jahre, wobei ich mich an jeden so detailiert entsinne, in den händen entrinnen sehen. eine beziehung für die ich meine hand habe ins feuer gelegt, ist weg. der schlimmsten tag in 2o1o. warum? ich liebte diesen menschen. freundschaftlich. aber ich habe losgelassen, weil ich neues glück gefunden habe. ich habe es bewusst getan. jeder muss sein leben weiter führen. ich habe mich für mein aktuelles entscheiden. es ist gut so. man bekommt abstand, klarheit. ob sieben jahre oder nicht. es war besser & es war hoffentlich gut überlegt.

das jahresende sollte sich als weniger harmonisch darstellen. aber dazu nur wenig. die feiertage waren toll. ich genoss die feiertage in familie (also ich +2) mit wein, essen gehen, oper. ein grandios gelungenes anti-weihnachten ohne diese große fresserei & den ganzen großen familienmist. ich danke euch jahr für jahr dafür meine herzen (kuss). und vorallem dieses mal mit baum (!). auch dafür ein pauschales danke. er war schön. wirklich. der rest ist nicht erwähnenswert... silvetser war dieses jahr ruhig und in berlin. was ein widerspruch, oder? aber es war echt schön. am weißensee. ich werde wieder dahin gehen zu silvester. es ist so schön unspektakulär, familiär, feierlich. dennoch wunderschön...



gutes jahr. gute besserung.

2 o 1 1 ...






4.1.11 00:29
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Webdesign Berlin / Website (4.1.11 15:30)
ich könnte das immer und immer wieder von vorne hören- lesen mein ich natürlich. ich glaube mich hat noch nie ein blogpost so gefesselt wie deine gedanken. ich komme immer wieder gerne wieder, und zeit fürn bier wäre ja eigentlich auch mal als guter vorsatz fürs neue jahr. haben wir im letzten ein wenig schleifen lassen


die mami (17.1.11 12:42)
danke für die schönen Worte, alles wird gut. Darauf ein


die mami (17.1.11 12:46)
wollte ich sagen. Kussi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de